[ABC.Etüden 2.3.19] Mann trifft Frau

Neue Woche, neues Etüden-Glück. Die von Christiane mit viel Hingabe betreuten, und dieses Mal vom Etüdenerfinder Ludwig Zeidler gespendeten, Wörter lauten für die neue Runde:

Abfallglück
Verfallsdatum
unschuldig.

Diese gilt es wieder mit maximal 300 Wörtern in neue Zusammenhänge zu gießen. Hier also mein Guß:

Etüde an

Mann trifft Frau.

Frau trifft Mann. Verbal mitten in oberflächliche Gedankengänge in denen es meistens um Fußball und darum geht, wer wem zuletzt seine Bürste gezeigt hat. Die Dachshaarbürste.

So fragt sie einleitend: „Wer sind wir denn?“

Er erwidert unsicher: „Wir? Siehste hier außer mir sonst noch irjendwen? Aber davon mal abjesehn, ick bin der Lärry. Jenauer: Spekta Q. Lärry. Und wer bist du, Madamchen?“

„Ich wäre Eloquenzia, werter Lärry. Es freut mich sehr ihre…“

„Nu‘ hör mal mit die jequälten Förmlichkeiten uff. Ick bin Lärry, du einfach Elo. Dit is kurz und bündig. Wat machst’n so außer nen juuten und unschuldigen Eindruck?“

„Oh ich, werter Lärry, beschäftige mich mit der Sprache. Meine Mutter nannte mich Eloquenzia, weil sie schön früh mein Talent zur vollendeten Aufreihung von Wörtern im gehobenen Stile zu erkennen vermochte.“

„Dit heißt du kannst so jeschwollen quatschen wie der olle Joethe?“

„Jöte? Jöte? Ich fürchte ich kann nicht folgen…“

„Dit musste ooch nicht. Weißte nämlich wat? Ick glaube ick liebe dir. Bin dir gerade verfallen. Der heutige Tag soll also in die Geschichte einmarschieren an dem ick dir verfallen bin. Praktisch also mein Verfallsdatum.“

„So lass mich berichten, dass meine Begeisterung noch nicht in Permanenz umzuschlagen geneigt war.“

„Keen Ding. Hab dir ein Jedicht jeschrieben, dit wird dir beim Schlagen unterstützen. Hör ma, dit is nur für dich:

Eloquenzia ist ein tolles Mädel.

Auf der Schulter, guck, der Schädel.

Dazu ein roter Lockenschopf,

ganz zuoberst auf dem Kopf.

Und, wat meinste? Ick hoffe du bist jetze nicht total von den Socken, und fällst nicht vom Glauben ab. Bei meinem Abfallglück tuste dir nur unnötig weh.“

„Oh, keine Sorge. Von der Tatsache abgesehen, dass ich blond bin, weiß ich nicht was ich sagen soll. Aber vielleicht kann ich mich mit einem Gedicht revanchieren. Später mal.“

Etüde aus

Der ebenfalls getroffene René

9 Kommentare

Schreibe eine Antwort zu Mrs Postman Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s