Weihnachts-Berlinerick am Dienstag gedichtet

Katha hat den Dienstag zum Dichten bestimmt.

Neben ihr tun sich da auch

Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkram
Werner Kastens
Findevogel

als Gedichter hervor.

Wo ich normalerweise nur konsumiere, glitt mir tatsächlich nun höchstselbst ein Gedicht aus der Feder. Naja, eher die kleine, angetrunkene Version davon. Ich hoffe es senkt das Niveau nicht allzu sehr. Aber mehr als Berlinerick kann ich (noch) nicht. Zurückhalten ging aber auch nicht …

Daher:

Ganz Berlin ein einzig‘ Weihnachtsmarkt.
Wohl dem, der solche Märkte mag.
Jedoch die vollgeramschten Konsum-Alleen,
verhindern effektiv ein Weitergehen.
Was diesmal nicht am Glühwein lag.

Frohe Vorweihnachtszeit 🎅

René

19 Kommentare

      1. Ja, ich habe es gerade gelesen. Und wollte, noch ungelesen, einen Kommentar machen wie „Ode Felis“? Da habe ich gesehen wie dein Gedicht heißt 🙂 Übrigens auch sehr gelungen. Kann man, wie wir, natürlich nur verstehen, wenn man selber ein solch Getier hat 🐈

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s